Skandinavische Buttermesser

Moin Moin Ihr Lieben,
heute gibt es von der Holzfraktion ein wenig Butter auf’s Brot geschmiert. Wir haben hier eine kleine Anleitung wie man ganz simpel skandinavische Buttermesser herstellt. In Skandinavien ist es üblich zu fast jeder Mahlzeit ein wenig Brot und Butter auf dem Tisch zu haben und typischerweise hat man auch ein Buttermesser aus Holz zum verstreichen der Butter. Oft sind diese aus Birke,Wacholder oder Kiefer gefertigt. Wer schon einmal auf einem finnischen oder schwedischen Weihnachtsbasar war, hat diese bestimmt schon einmal gesehen. Deswegen haben wir für euch diese „Schritt für Schritt“-Anleitung für Selbermacher.

An Werkzeug braucht man zum Ausschneiden der Rohlinge eine Band- oder Dekupiersäge, auch eine Laubsäge eignet sich dafür. Als Holz kann man traditionell Birkenholz nehmen, es gehen aber auch andere Holzarten, sie sollten jedoch eine ausreichende Härte aufweisen. Alternativ besorgt man sich aus dem Baumarkt eine Kiefernleiste von ungefähr 4 x 50 mm oder ähnliches passend zur Größe des zukünftigen Buttermessers. Schleifpapier ist wie immer auch mit von der Partie. Wer etwas besonderes herstellen möchte, die Luxus-Variante sozusagen, braucht noch etwas Holzleim und etwas hübsches Holz für die Griffschalen. Dazu aber mehr am Ende des Artikels.

vorlage_messer-01

Download Vorlage

Für die Form des Messers haben wir euch einige Vorlagen vorbereitet, diese könnt Ihr ähnlich verwenden wie in unserem Artikel zu den Deko-Ständern. Damit geht es wirklich ganz simpel, Ihr könnt natürlich auch eigene Formen kreieren, was vielleicht noch schöner ist. Ihr werdet sehen, es ist ganz einfach.

butterknife_we_do-1-4

Legen wir einfach los, sofern Ihr die Vorlage verwenden möchtet, ist es jetzt an der Zeit diese auszudrucken. Dann schneiden wir uns mit der Schere grob eine Vorlage aus und kleben uns die mit einem Klebestift auf das Stück Holz. Dann können wir dem ganzen mit der Säge zu Leibe rücken. Wir schneiden uns also an der Linie entlang den Messer-Rohling aus. In unserem Fall mit der Bandsäge, es geht, wie bereits gesagt, auch mit einer einfachen Laubsäge, dauert halt nur ein wenig länger.

butterknife_we_do-1-7

butterknife_we_do-2

Nachdem wir den Rohling ausgeschnitten haben brauchen wir nur noch die Kanten und die Schmierklinge ein wenig mit Schleifpapier bearbeiten, tataaa… schon ist das gute Stück fertig!! Wow, that was easy…

butterknife_we_do-1-5

butterknife_we_do-1-2

Wer jetzt noch aus diesem einfachen Buttermesser ein Schmuckstück machen möchte, kann sich noch zusätzlich Griffstücke auf beiden Seiten des Griffes mit etwas Holzleim aufleimen. Im Anschluss runden wir das ganze mit Schleifpapier ein wenig ab.

butterknife_we_do-1-6

Zur Haltbarkeit können wir jetzt noch ein wenig Hartwachs- oder Leinöl auftragen und das ganze schön trocknen lassen. Eine zweite Schicht macht unser Werk am Ende perfekt.

Söderle, war doch ganz einfach, oder? Haben wir doch gleich gesagt. Es eignet sich hervorragend für den Alltagsgebrauch oder auch als Geschenk für Freunde und Familie!

Apropos Weihnachtsmarkt, wer möchte kann auch einen der Skandinavischen Weihnachtmärkte in Hamburg besuchen, sie werden von den Seemannskirchen veranstaltet, welche sich alle in der Dittmar-Koel-Straße in der Nähe der Landungsbrücken am Hafen befinden. Dort findet man neben kulinarischen Spezialitäten auch tolle Handarbeiten aus Skandinavien. Weitere Infos und Termine findet Ihr unter dem folgenden Link:

Infos zu den skandinavischen Weihnachtsbasaren

Vielleicht sieht man sich ja! Bis dann und alles Liebe

Tina & Andy

PS: Nochmals vielen Dank für die Teilnahme an unserem Giveaway und die lieben Kommentare, die Pakete sind bereits verpackt und sobald wir alle Adressen haben, gehen sie endlich auf die Reise!

IMG_6388

  1. Hi Tina und Andy,
    wow was für ein schöner Blog! Die Fotos, die Ideen und die Anleitungen…Am liebsten möchte ich gleich loslegen und Buttermesser schnitzen. Aber jetzt ist es schon recht spät am Abend. Jedenfalls erinnern mich die Buttermesser an einige Sommer in Schweden, bei mir in der Schublade liegen immer welche, die ich mitgebracht habe aus dem Norden und untrennbar mit dem Skandinavien-Feeling verbunden sind. Vielen Dank für die Inspiration!
    Tusen Tack!
    Ute

    1. Hallo Angela,
      ja, ich schneide die Messer grob an der Bandsäge aus. Man kann es auch mit einer Dekupiersäge oder Laubsäge machen. Die Brettchen spalte ich vorher meist mit der Axt direkt vom Stammholz ab und bearbeite das ganze hinterher dann mit dem Ziehmesser.

      Viel Spaß beim nachbauen, schön das sie Dir gefallen. 🙂

      Liebe Grüße aus Schweden
      Andy

Schreibe einen Kommentar